Auf ins Museum

Terminkalender

Mittwoch, 15. November 2017
  • Deutsches Glasmalereimuseum Linnich (3.12.2017–23.9.2018)
    10:00 - 17:00  Uhr · Deutsches Glasmalereimuseum Linnich
    03.12.2017 – 23.09.2018 Unsere Werte und Lichtblicke. Schenkungen an die Stiftung und den Förderverein Deutsches Glasmalerei Museum 1997 – 2007 Anlässlich des 20-jährigen Bestehens zeigt das Deutsche Glasmalerei-Museum eine Ausstellung mit zahlreichen Schenkungen Bekanntes und Unbekanntes, Schätze aus dem Depot und Kunstwerke aus dem Dauerbestand gehen dabei spannende Cross Over-Beziehungen ein.  

     

  • Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren (13.10.-26.11.2017)
    10:00 - 17:00  Uhr · Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren
    24.9. – 26.11.2017 Karl Fred Dahmen. Das Prinzip Landschaft Dahlmann Preis 2017: Tom Früchtl. lowfidelity Karl Fred Dahmen. Das Prinzip LandschaftZum 100. Geburtstag des Künstlers Karl Fred Dahmen zeigen das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg und das Leopold-Hoesch-Museum zwei umfangreiche Ausstellungen. +++ 13.10.2017 – 14.1.2018 Saâdane Afif. Ici. / Là-bas. In seiner konzeptuellen multimedialen Arbeit „Ici.“ reflektiert der Günther-Peill-Preisträger 2014 Saâdane Afif (*1970, Vendôme) die zeitgenössische Bedeutung von „Hier“ und „Dort“. Zwei identische Modelle der Dürener Gleislampen mit Lautsprecher, synchroner Ansage und bahnhofstypischer Beschilderung markieren zeitgleich im Leopold-Hoesch-Museum in Düren („Ici.“) und in La Panacée in Montpellier („Là-bas.“) die bestimmte und unbestimmte Ortsspezifik des Dürener Bahnhofs. Der zweite Teil des Projektes ist bis 14.1.2018 in La Panacée, Centre d’Art Contemporain, in Montpellier zu sehen. www.lapanacee.org

     

  • Suermondt-Ludwig-Museum Aachen (29.10.2017–14.5.2018)
    10:00 - 17:00  Uhr · Suermondt-Ludwig-Museum Aachen
    09.02.2017 – 14.05.2018 BEWundern

     

  • IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst (6.11.–19.11.2017)
    13:00 - 18:00  Uhr · IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst (DG Belgien)
    13.09.–19.11.2017 Romain Van Wissen: Who is in the House Die Ausstellung „Who is in the House“ zeigt den belgischen Maler Romain Van Wissen in seiner ersten musealen Einzelausstellung. Vom 13. September bis zum 19. November werden mehr als 50 seiner Gemälde sowie drei neue spektakuläre Installationen im IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst in Eupen ausgestellt. Die Installation „I believe I can fly“ (2017) ist definitiv der Höhepunkt der Ausstellung; sie zeigt in Form eines Rundbildes die Weltsicht des Künstlers. +++ 25.10.–19.11.2017 Star Work № 25: A Billion Square Circles: Emmanuel Van der Auwera Im Zentrum der Bildserie steht die Erfoschung des urbanen Raumes, verstanden als mineralischer Körper; dies geht einher mit der geologischen Kartografierung des Geländes. Emmanuel Van der Auwera hat als bildgebenden Apparat einen für die Geowissenschaft entwickelten LIDAR-Scanner verwendet um die Hohlräume eines durch Dynamitsprengung entstandenen Tunnels auf dem Gebiet der Steinbrüche im Sambre-Tal zu erfassen, der Minengegend in der Umgebung von Charleroi. Während einer Kreisbewegung um den blinden Mittelpunkt des Messgerätes bildet sich die Landschaft als eine Wolke von Pixeln ab. (HOTEL CHARLEROI – Annexe)

     

Die Kombiticket-Museen

Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

Suermondt-Ludwig-Museum Aachen

Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren

Deutsches Glasmalereimuseum Linnich

KuK Monschau

BEGAS HAUS Heinsberg

Kunsthaus NRW Kornelimünster

IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst (DG Belgien)

Start: Juni 2017

Das Kombi-Ticket ist ab Juni 2017
hier online erhältlich und auch
bei den folgenden Museen:

• Ludwig Forum
• Suermondt-Ludwig-Museum
• Leopold-Hoesch-Museum
• Glasmalerei-Museum Linnich
• KuK Monschau
• BEGAS HAUS Heinsberg
• Kunsthaus NRW Kornelimünster
• IKOB

Projektträger

region aachen logoRegion Aachen – Zweckverband
http://regionaachen.de

Gefördert von

ministeriums logo

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend,
Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch

regionale kulturpolitik logo

Die Initiative wird gefördert aus Mitteln der
"Regionalen Kulturpolitik des Landes NRW"

©2017 AufzurKunst. All Rights Reserved. Designed By Hüsch & Hüsch GmbH

Search